Joshua Tree Park

Von: 13. August, 2014

JOSHUA TREE PARK

Tag 4

Wir brechen früh von Yukka Valley auf, um den Joshua Tree Park zu besichtigen. Mittlerweile haben wir eine Kühlbox im Auto, die wir täglich in den Motels mit Eiswürfeln füllen.. wir verbessern uns! Heute darf ich mal ausspannen und einfach nur die Aussicht genießen.

Bloß sind es nur Steine, aber die Schönheit der Natur lässt sich kaum in Worte fassen, also hier ein paar Eindrücke davon …

 

Lisa und ich!!!!
20140814-070839-25719085.jpg

Nach dem Park stoppen wir kurz – wie soll es anders sein – in einem Fast Food Laden mit einem großen gelben M drauf, um unser nächstes Hotel zu buchen. Als Ziel nehmen wir uns Kingman vor. Laut dem netten Ranger fahren wir circa 3 Stunden. Wir sollen auch unbedingt einen Stopp in Amboy einlegen, um den alten Teil der Route 66 zu besichtigen. 38 Meilen in eine Richtung – Quer durch die Muqave Wüste steigt die Temperatur auf 39 Grad Celsius. Amboy – in the Middle of Nowhere – wegen einer Markierung am Boden … wir sind glücklich.

20140814-072056-26456464.jpg

Wir wollen Kingman vor Anbruch der Dunkelheit erreichen – laut dem Ranger liegen ca. 2 h Fahrtzeit vor uns – das Navi sagt 4h. Das Navy behält recht … Vor uns liegen 24 Meilen in eine Richtung, keine Autos, nur Wüste. Wie wir uns fühlen? Verschwitzt, müde, hungrig… schlechte 90er Jahre Hits halten uns wach. Nach gefühlten 10h kommt endlich wieder eine Kreuzung – sogar darüber freut man sich sehr – nach der Kreuzung allerdings verzweifeln wir kurzzeitig. Das Navy zeigt  180 Meilen bis zum Zielort an – wieder bloß in eine Richtung. Spätestens jetzt sind wir sicher, dass der Ranger sich etwas verschätzt hat. In Seligman pausieren wir kurz, dieses mal sind es Taccos – unser sehr abwechslungsreiches Essen liegt uns schon im Magen. Das Diner wirkt wie aus einer Filmkulisse…

20140814-074045-27645896.jpg

Wir treten unsere letzten 1 1/2 Stunden Fahrt für diesen Tag an … leider geraten wir in heftige Unwetter.. man könnte auch sagen: Einen Monsunregen! Lisa fährt! Mit ungefähr 20 Meilen/Stunde schleppen wir unseren Musti über den Highway. Mit Müh und Not halten wir uns auf der Straße. Oft davor vom Regen in den Graben gespült zu werden und knapp vorbei an einem gröberen Unglück (kurze Zeit vor uns kippte ein Lastwagen auf der Straße auf die Fahrerseite) kommen wir endlich um 21:30 Uhr in Kingman an! In einem weiteren schäbigen Motel abseits des Highways.

Wie ihr euch vielleicht denken könnt, trinken wir erstmal einen darauf …

Kuss, Bianca

Advertisements

One thought on “Joshua Tree Park

  1. Einfach fantastisch diese Gegend,echt Amerikanisch die Lokale,wie in den Filmen,aber noch was mein Schatz nicht auf die Straße setzen hihih gefääähhhrllliiiccchhh!!! Bussi,

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s